Tomatenbutter – einfach vielseitig!

tomatenbutter_IMG_4007_zepp

Am besten gefallen mir Rezepte, bei denen ich einmal Zeit und Mühe investiere und dann Wochen oder Monate davon zehre. Wie bei Konfitüren, Chutneys, Rhabarberkompott, Ofengemüse oder Balsamicozwiebeln zum Beispiel – oder Tomatenbutter.

Die habe ich früher regelmäßig gemacht, dann vergessen und neulich auf einem Partybuffet wiederentdeckt – so lecker!

Viele Variationen sind denkbar: mit Knoblauch, Chili, Sardellen, Oliven, Pinienkernen, Basilikum, Thymian, Petersilie…

Am liebsten mag ich sie mit Basilikum, Pinienkernen und Salz. Damit sich die Arbeit lohnt, rühre ich ein ganzes Päckchen Butter an, wickle kleine Portionen in Butterbrotpapier und friere sie ein.

Die Tomatenbutter schmeckt super als Brotaufstrich, mit Ruccola auf Sandwiches, auf Fleisch, Fisch und – momentan mein Lieblingsessen – über Nudeln.

tomatenbutter_IMG_3991_zepp

Zutaten: 250 g zimmerwarme Butter, 200 g Tomatenmark, 3-4 EL geröstete Pinienkerne, 2-3 EL gehacktes frisches Basilikum, 1 gestrichener TL Salz (oder mehr nach Geschmack)

Zuerst: Butter aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen

Rösten: Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann auf einem Teller abkühlen lassen

Hacken: Pinienkerne und Basilikum grob hacken

Kneten: Mit einer stabilen Gabel Tomatenmark, Pinienkerne, Basilikum und Salz mit der Butter zusammenkneten; dazu braucht man Geduld, es dauert einige Minuten bis sich alles gut miteinander verbindet.

Packen: Solange die Tomatenbutter schön weich ist, kann man löffelweise kleine Portionen in Butterbrotpapier wickeln. Im Kühlschrank gelagert, schmeckt die Butter einige Tage. Ich friere sie lieber ein, sie hält Monate und braucht nicht lange zum auftauen.

4 Kommentare zu “Tomatenbutter – einfach vielseitig!”

  1. Die schmeckt sicher fantastisch!! Hätte ich alles da…..
    LG

  2. Heute sofort nachgemacht und für ausgezeichnet befunden! Danke für das tolle Rezept.

  3. @Turbohausfrau: Gern, ich freu mich, dass dir die T.butter auch so gut schmeckt!
    @Sybille: Und? Hast du sie ausprobiert?

  4. Sehr leckeres Rezept und man kann es sogar vegan abwandeln!
    Auf einem Partybuffet macht sich das bestimmt sehr gut :-)
    Schmeckt die Butter denn noch so intensiv, wenn man sie eingefroren und dann wieder aufgetaut hat?

kommentieren


− 1 = zwei