Lieblingseintopf aus der Eifel – Bohnensuppe

Wenn die Temperaturen sich dem Gefrierpunkt nähern, könnte ich den ganzen Tag warm essen. Am liebsten Suppe. Schon zum Frühstück. Die Bohnensuppe von meiner Mama ist deftig, rustikal und schmeckt nach jedem Aufwärmen noch besser. Im Winter nehme ich eingefrorene Stangenbohnen aus dem Garten. Die gängigen TK-Brechbohnen kann man sicher auch verwenden. Und wenn ich… Weiterlesen

bohnensuppe_IMG_4540_zepp

Mamas Bohnensalat – yummy!

Meine Großeltern hatten ein Faibel für Stangenbohnen. Im August wurde die gesamte Verwandschaft eimerweise mit den grünen Bohnen versorgt. Bald waren Daumen wund vom Schnibbeln, Vorratsregale standen voller Bohnengläser, Gefriertruhen quollen über. Und niemand mochte mehr Bohnen sehen. Wenn aber dann der Bohnensalat von meiner Mama auf dem Tisch stand, machten sich doch alle drüber… Weiterlesen

Das Beste für Bouillon: Mamas Markklößchen

Bei all unseren Familienfesten war früher ein Platz im Menü fest belegt: Als erstes aßen wir Markklößchensuppe. Es wurde stets um die dicksten Klößchen gestritten aber in einem waren wir uns einig: Vor dem Essen mussten die Klößchen mit der Gabel zerdrückt werden. Als meine Mutter das beim Markknochen kaufen einmal erwähnte, war die Metzgersfrau… Weiterlesen

Kartoffelsuppe für die Jecken – Alaaf!

Was kocht man Weiberfastnacht für eine Horde hungriger Jecken? “Mach doch eine schöne Kartoffelsuppe!”, hätte meine Oma gesagt. Und so habe ich ihr Rezept ausprobiert und gleich einen riesigen Topf  gekocht. Zutaten für 15-20 Portionen: Vier Kilo Kartoffeln (mehlig kochende), sechs Möhren, zwei bis drei Stangen Lauch, eine halbe Knolle Sellerie, zwei große Zwiebeln, zwei… Weiterlesen

Heringssalat – fürs erste Katerfrühstück im neuen Jahr

Seit ich denken kann, essen wir diesen roten Heringssalat an Heilig Abend. Und zwar nur dann, weswegen ich mich schon jetzt aufs nächste Weihnachten freue. Ich finde, er passt aber auch gut zum neuen Jahr – ihr seid ja nicht an die Traditionen meiner Familie gebunden. Vielleicht mache ich 2011 auch eine Ausnahme und koche… Weiterlesen

Döppekooche

Döppekooche, Dippekooche, Puttes, Kesselsknall – dieses Gericht hat viele Namen und kennt viele Zubereitungen. Ich finde es am leckersten so: Zutaten für 4-5 Portionen: 2,5 kg Kartoffeln, 2 Eier, 2 Bierzipfel oder Mettenden, 125 g durchwachsener Speck, 1 große Zwiebel, 1 in Milch eingeweichtes Brötchen, Salz, Pfeffer und etwas Öl Man braucht außerdem einen Bräter,… Weiterlesen

DIE Grillmarinade

Saulecker: asiatische Grillmarinade von Papa Zepp. Zutaten, um 1,5 kg Fleisch zu marinieren: 1,5 TL gem. Zitronengras (2 Stängel Zitronengras), 2 rote Chilischoten, 2 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer, 1 TL gem. Koriander, 50 g brauner Zucker, Pfeffer, 2EL Worcestersauce, 100 ml Sojasuace, 100 ml Tomatenketchup, 150 ml helles Bier. Chili und Ingwer klein würfeln, Knoblauch… Weiterlesen

Nudelsalat

Den besten Nudelsalat macht Mama! Hier das Rezept von meiner: Zutaten: 500 g Gabelspaghetti (Gobetti), 100 g Fleischwurst, 4-5 eingelegte Gurken, 1 Dose Mandarinen, Miracle Whip, Salz, Pfeffer Zuerst Nudeln kochen: dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Schnibbeln: Fleischwurst, Gürkchen und Mandarinen klein würfeln und unter die Nudeln mischen. Finale: Drei bis vier Esslöffel… Weiterlesen