Yippie – Grüne-Bohnen-Zeit

Die Solawi versorgt uns gerade wöchentlich mit zarten Buschbohnen. Grüne Bohnen schmecken mir am besten jung geerntet und gleich zubereitet. Zum Beispiel lauwarm mit leckeren Tomaten. Der Zeitaufwand hält sich in Grenzen und große Kochkunst ist nicht erforderlich. Auch die Zutatenliste bleibt überschaubar. Ob jetzt Butter oder Olivenöl besser zu den Böhnchen passt, sei jedem… Weiterlesen

Wiener Erdäpfelsuppe – duftet umwerfend

Das neue Solawi-Wirtschaftsjahr hat begonnen. Während auf den Feldern schon Gemüse für die kommende Saison keimt und sprießt, liegt in den Depot-Kisten noch Lagergemüse vom letzten Jahr: Möhren, Sellerie, Pastinaken, rote Bete, Kartoffeln. Der Frühling kündigt sich aber schon mit Postelein und Rauke an – und gerade mit großartigem Sonnenschein. Kalt ist es trotzdem noch…. Weiterlesen

Wurzelgemüse Korma gegen den Winterblues

Gerade zur rechten Zeit, bevor die Begeisterungskurve für Möhren, Kohlrabi und Pastinaken sinkt, bin ich beim Blättern in den wunderbaren Tender-Kochbüchern von Nigel Slater über ein Rezept gestolpert, das dem Winterlagergemüse neuen Glanz verleiht: ein indisches Korma mit super Solawi-Verwertungsindex. Den Solawi-Verwertungsindex haben Philipp und ich erfunden, um Pi mal Daumen zu beschreiben, wie gut… Weiterlesen

Was mach‘ ich jetzt mit Mangold?

Seit wir Mitglied in der Solidarischen Landwirtschaft sind, fragen wir uns nicht mehr: „Worauf haben wir Lust zu Essen?“, sondern: „Was kochen wir mit dem Gemüse im Kühlschrank?“. Momentan liegen in den Gemüseschubladen viele Fenchelknollen, Gurken, Spinat und Mangold. Damit uns Saisongemüse bei reicher Ernte nicht zu den Ohren rauskommt, probieren wir viele verschiedene Rezepte… Weiterlesen

Eine Schüssel Noodles, bitte

Gestern haben wir den ersten Solawi-Kopfsalat des Jahres gegessen. Ganz ohne Schnickschnack – Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Frühlingszwiebel, fertig. So lecker! Aber der April hat uns auch noch einiges an Lagergemüse gebracht. Für Kohl, Lauch und Möhren haben wir eine geniale Zubereitungsart gefunden: Zusammen mit Mie-Nudeln im Wok braten und asiatisch würzen mit Ingwer, Chili,… Weiterlesen

Steffis Rotkohl oder Winter is Coming – again

Eigentlich wollte ich mich mit Frühlingsgrüßen aus der Winterpause zurückmelden. Aber gut, der Winter wills noch mal wissen und ich nutze die Gelegenheit, Steffis Rotkohl-Rezept ins Rampenlicht zu schieben. Das Rezept stand schon mal vor Jahren in einem Beitrag versteckt zwischen anderen Rezepten (war noch ganz am Anfang von fressenundgefressenwerden). Also hier kommt ein nicht… Weiterlesen

Crostata mit Kürbis und gerösteten Haselnüssen

Dieses Jahr war mein Papa schneller als die Eichhörnchen. Er hat körbeweise Haselnüsse gepflückt, getrocknet und mir welche abgegeben. Jetzt habe ich eine Aufgabe für verregnete dunkle Herbstabende: Nüsse knacken. Für die Kürbiscrostata braucht man zum Glück nur eine Handvoll Haselnüsse, die kurz in der Pfanne geröstet und in Scheiben geschnitten werden. Fertig gemahlene, gehackte… Weiterlesen

Spargel aus dem Ofen

Ich hätte nicht gedacht, dass ich weiße Spargelstangen einmal anders zubereiten würde, als in Wasser gekocht, mit etwas Butter obendrauf und Salzkartoffeln dazu. So mochte ich ihn bisher am liebsten – ohne jeden Schnickschnack. Das höchste der Gefühle war bisher, auch mal Spargel-Risotto zu kochen. Aber jetzt habe ich eine neue Lieblingszubereitung: Spargel aus dem… Weiterlesen

Möhrenuntereinander – ein Knüller vom Niederrhein

Hat jemand als Kind nicht gern Gemüse und Kartoffeln auf dem Teller zusammengematscht? Dass das einen Namen und sogar eine kulinarische Tradition hat, wusste ich damals nicht. Dafür musste ich erst Markus kennenlernen und mich von seiner Familie am Niederrhein bekochen lassen. Seitdem ist Untereinander eines meiner Lieblingsgerichte. Gekochte Kartoffeln werden zusammen mit Möhren, Grünkohl,… Weiterlesen

Hallo Herbst! Kürbissuppe, im Ofen geschmort

Die Zeit ist reif für Kürbissuppe. Bisher war ich nie festgelegt auf ein Rezept. Aber jetzt habe ich schon vier mal in kurzer Zeit Kürbissuppe auf dieselbe Art gekocht und immer noch nicht genug davon. Die erste ist aus Zeitmangel entstanden. Außer dem Kürbis, sind nur wenige Zutaten drin, die ich eigentlich immer im Haus… Weiterlesen