Erste Hilfe bei Regenwetter: Haferkekse

Frisch gebackene Kekse schmecken immer gut. Aber besonders braucht man sie bei Schietwetter, finde ich. Diese hier sind kinderleicht und ruck zuck fertig. Das Backen dauert keine halbe Stunde – okay vielleicht doch eine halbe Stunde, wenn man die Abkühlzeit mit einrechnet (an die ich mich selten nie halte).

Man muss natürlich Haferkekse mögen. Zum selbst backen hat mich die Kekstesterin animiert. Ich habe noch andere Rezepte ausprobiert, Zutaten selbst variiert und gemerkt: Haferkekse gelingen immer – auch wenn man sich nicht genau an das Rezept hält. Mal werden sie knuspriger, mal dätschiger. Aber immer lecker.

Zutaten: 250 g Haferflocken (kernig und blütenzart gemischt gelingt aber auch nur mit kernigen oder nur mit blütenzarten), 80 g Zucker (sehr gut passt Muscovado-Zucker), 100 g Butter, 1 Ei, 0,5 TL Backpulver, 1 Prise Salz und optional noch 50 – 100 g Rosinen oder andere getrocknete Früchte oder Schokostücke oder gehackte Nüsse.

Und sonst: Topf, Backpapier, Backblech

Ofen vorheizen: auf 200 °C (Ober-/Unterhitze)

Wiegen und schmelzen: Alle Zutaten abwiegen, Butter im Topf schmelzen.

Verrühren: Zucker mit der Butter verrühren, dann Haferflocken, Backpulver und Salz dazugeben und verrühren und zum Schluss das Ei darüber schlagen und ordentlich mit der Masse vermengen.

Ruhen: Fünf Minuten ruhen lassen.

Aufs Blech: mit zwei Teelöffeln Häufchen mit etwas Abstand zueinander auf das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen.

Ab in den Ofen: für ca. zehn Minuten bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) backen. Auf die Ränder achten – sie werden schnell zu dunkel.

Abkühlen: Die Kekse sind sehr weich, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Etwas abgekühlt kann man sie aber dann gut vom Blech nehmen.

Verzieren: Die Haferkekse schmecken mir noch besser, wenn sie ein paar Schokoladenstreifen bekommen.

Übervaleska

5 comments

  1. Bei mir ’schmelzen‘ die Häufchen gar nicht, sondern kommen als krümelige Kugeln aus dem Ofen. Was mache ich falsch? Danke für Deine Tipps!

    1. Hallo Küchenkasparin, entschuldige die späte Antwort. Ich bin mir nicht sicher, ob ich helfen kann. Nimmst du reine Butter (Magarine verhält sich beim backen anders) Hast du dich genau an die Zusammensetzung gehalten? An alle Zutaten gedacht? Mehr fällt mir nicht ein. Viel Erfolg!

    1. @Turbohausfrau: Wie meinst du das? Unter dem Krümelmonsterbild stehen Zutaten und Zubereitung wie gewohnt als Text. Copy und paste sollte kein Problem sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.