Vegetarischer Streifzug durch ferne Länder:
das Buch World Food Café

world_food_cafe_coverWas wir auf Reisen essen, verstärkt unsere Erinnerungen an fremde Orte und prägt entscheidend das Gefühl, das von einer Reise übrig bleibt.

Ein Buch über ihre kulinarischen Reiseerlebnisse rund um den Globus haben die Londoner Carolyn und Chris Caldicott geschrieben. In „World Food Café“ verraten sie ihre besten Rezepte und Erinnerungen.

Das Besondere daran: Alle Gerichte sind vegetarisch. Und die Caldicotts servieren sie seit Jahren im gleichnamigen Londoner Restaurant.

Ich bin ja keine strikte Rezeptenachkocherin, deshalb stören mich die manchmal etwas knappen oder unpräzisen Kochanleitungen nicht. Bei den Gewürzangaben sollte man sich allerdings fragen: Kann ich wirklich so scharf essen? Und gegebenenfalls die Chilimenge halbieren.

Ich blättere jedenfalls gern in dem Buch und lese die Reiseanekdoten und Rezepte. Ausprobieren werde ich sicher einiges. Sansibarbohnen in Kokos-Soße, Tomaten-Zimt-Chutney aus dem nahen Osten und Kartoffelbondas aus Nordindien klingen doch fantastisch.

world_food_cafe

Das englische Buchoriginal gibt es schon seit 1999. In der deutschen Übersetzung ist es 2010 im Verlag Freies Geistesleben erschienen. Auf der Internetseite des Verlages kann man ein paar Rezepte als PDF herunterladen.

Wer nach London fährt, schlägt am besten zwei Fliegen mit einer Klappe: lecker essen und Sightseeing. Das World Food Café liegt mitten in Covent Garden.

World Food Café: Vegetarische Gerichte aus aller Welt von Chris und Carolyn Caldicott, Verlag Freies Geistesleben 2010, 19,90 Euro

Übervaleska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.