Das 15. Törchen: Walnusskugeln mit Amarenakirschen

amarenaplaetzchen

Ein Rezept aus dem Plätzchensonderheft der „Brigitte“. Die mit Amarenakirschen gefüllten Walnusskugeln schmecken mürbe, nussig und fruchtig. Ich habe Magarine statt Butter genommen, nur knapp 40 statt 45 Plätzchen aus dem Teig geformt und die Kugeln mit etwas Schokolade verziert. So viel Zeit muss sein: ungefähr 1,5 Stunden davon zwei mal 30 Minuten Kühlzeit.

Zutaten: ca. 40 Amarenakirschen aus dem Glas, 120 g weiche Butter oder Magarine, 80 g Puderzucker, 1 Eigelb, 1/2 TL Zimt, 1 Prise Salz, 180 g Mehl, 100 g gehackte Walnüsse.

Zuerst: Amarenakirschen abtropfen lassen und den Sirup auffangen.

Dann: Butter, Puderzucker, Zimt, Salz und Eigelb cremig schlagen. Mehl und Walnüsse zugeben und alles zu einem Teig verkneten. 30 Minuten kühl stellen. Bei den derzeitigen Temperaturen, gehts schneller, wenn man den Teig nach draußen stellt.

Inzwischen: Herd auf 180 °C Ober-/ Unterhitze, 160 °C Umluft vorheizen.

Den Teig: in vier gleichgroße Rollen formen. Jede Rolle in ca. zehn Stücke schneiden.

Die Teigstückchen: platt drücken, je eine Amarenakirsche in die Mitte legen, mit Teig umschließen und zu Kugeln rollen.

Die Kugeln: noch mal kalt stellen (30 Minuten im Kühlschrank oder 15 Minuten draußen) und dann

ab in den Ofen: sechs bis zwölf Minuten backen, bis die Kugeln goldbraun sind – am besten alle paar Minuten nachsehen.

Kugeln abkühlen lassen und eventuell noch verzieren. Ich habe etwas Amarenasirup mit Puderzucker zu einem Guss gemischt, außerdem Schokolade geschmolzen und beides abwechselnd von einem Löffel in feinen Fäden kreuz und quer über die Plätzchen laufen lassen.

Übervaleska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.