Fluffig, saftig, salzig – das Prinzip herzhafte Muffins

savoury_muffin_IMG_3802_zepp

Vor einiger Zeit bin ich beim Stöbern im guardian auf Hugh Fearnley-Whittingstall’s herzhafte Muffinrezepte gestoßen und dachte, klasse, das ist die ideale Ergänzung zum Kuchenbuffet. Nach einem Stück Kuchen bekomme ich nämlich immer wahnsinnige Lust auf etwas Herzhaftes. Als sich der Artikel dann nicht nur als Rezeptlieferant herausstellte, sondern auch das Prinzip herzhafter Muffins erklärte und Whittingstall zum selbst verändern aufrief, war ich angefixt. Ich habe eine eigene Variante ausgetüftelt – mit Feta, eingelegten getrockneten Tomaten, schwarzen Oliven und Paprika. Mann kann aber alles mögliche verwenden: geraspelte Zucchini oder Möhren, Nüsse, Samen, Spinat, Kräuter, sämtliche Käse…

savoury_muffin_IMG_3793_zepp

Was immer gleich bleibt: 250 g Mehl, 2 Eier, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 200-300 g Joghurt/Buttermilch, 4 EL Öl / geschmolzene Butter

Joghurt oder Buttermilch machen die Muffins saftig. Fluffig werden sie durch Backtriebmittel. Ob man jetzt nur Backpulver nimmt, oder auch noch Natron, ist egal. Ich habe sogar schon Pottasche statt Backpulver verwendet – die Muffins waren so locker wie immer.

Schnelles Arbeiten ist gefragt: Alles Flüssige in einer Schüssel zusammenrühren (Eier, Joghurt/Buttermilch, Öl/Butter), alle trockenen Zutaten in einer anderen Schüssel vermengen. Die restlichen Zutaten ins Flüssige geben und dann mit einer Gabel oder einem Holzlöffel ganz fix das Mehl unterheben – fertig. Bloß nicht lange mixen oder kneten.

savoury_muffin_IMG_3828_zepp

Zutaten für meine Version: 250 g Weizenmehl, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 1 Prise Salz, 250 g Naturjoghurt (vollfett), 2 Eier, 4 EL Öl (das von den eingelegten getr. Tomaten), ca. 10 schwarze Oliven ohne Kern (in Ringe geschnitten), 3-5 eingelegte getrocknete Tomaten (je nach Größe), 80-100 g Feta, 1/2 gelbe Paprika, je ein TL schwarze und weiße Sesamsamen, Chilipulver

Da ich zur Zeit total auf Sesamsamen stehe, habe ich schwarze und weiße vor dem Backen über den Teig gestreut, außerdem auch Chilipulver.

Das beste an den Muffins: Sie sind schnell zusammengerührt (maximal 20 Minuten) und backen 20 Minuten bei 200°C – also keine Stunde Aufwand. Sie schmecken natürlich frisch aus dem Ofen am besten. Aber ich habe sie mal am nächsten Tag warmgemacht und die schmeckten beinahe wie frisch gebacken.

Übervaleska

4 comments

  1. Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept! Sie schmecken nicht so trocken, wie die meisten herzhaften Muffins. Ich habe die doppelte Menge gemacht und ca 24 Stück rausbekommen!

  2. Pikante Muffins mag ich fast lieber als die süßen. Der Joghurt macht die Teilchen bestimmt schön saftig.
    Wenn die so schnell fertig sind, kann man sie ja zum Frühstück einplanen.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.