Mandel-Kirsch-Biscotti

biscotti_4

Biscotti sind Kekse zum tunken – am besten in Espresso oder in Rotwein. Ansonsten muss man um seine Zähne bangen. Und da ich gerade das „Vergnügen“ habe, einen Zahn überkront zu bekommen, tunke ich ganz sorgfältig, damit es erst mal bei einer Krone bleibt. Biscotti heißt übrigens zwei mal gebacken. Und so werden die Kekse zwei mal in den Ofen geschoben. Das macht sie schön lange haltbar – aber eben auch so hart, dass man sie tunken muss.

Zutaten: 1 Ei, 85 g brauner  Zucker (Mascobadozucker, fair gehandelt), 130 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Piment (gem.), 50 g getrocknete Kirschen, 50 g ungeschälte ganze Mandeln.

biscotti_2

Zuerst: Backofen auf 180 °C vorheizen. Ei und Zucker mit einer Gabel so lange aufschlagen, bis eine schaumige Masse entsteht.

Dann: Mehl, Backpulver und Piment unterrühren.

Zuletzt: Kirschen und Mandeln einkneten, bis man eine lange Rolle aus dem Teig formen kann. Wenn Mandeln aus dem Teig fallen, einfach ignorieren, die Rolle formen und anschließend die rausgefallenen Mandeln in den Teig stecken. Rolle etwas plattdrücken

Ab in den Ofen: Die Rolle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 30 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Ich finde: je dünner, je besser. Die Scheiben dann noch mal aufs Blech legen und, je nach Dicke, fünf bis zehn Minuten weiterbacken. Danach die Biscotti abkühlen lassen und in einer Dose aufbewahren.

Übervaleska

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.