Number six: Schokoshortbread

schokoshortbread

Dieses Shortbread ist ein Beweis dafür, dass Tippfehler auch gut sein können. Als ich sie zum ersten mal mit einer Freundin ausprobierte, wunderten wir uns sehr über den trockenen Teig, der sich nur mit angefeuchteten Fingern und viel Geduld auf dem Backblech verteilen ließ. Im Forum der Zeitschrift las ich, dass sich die Redaktion bei der Kakaopulvermenge vertippt hatte. Nicht weiter schlimm: Die Plätzchen waren bitterschokoladig, mürbe und verdammt schnell aufgegessen. Seitdem backe ich Schokoshortbread immer so:

Zutaten: 325 g Butter, 225 g Zucker, 300 g Mehl, 300 g Kakao, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Salz, 2 TL Backpulver

Butter und Zucker: drei Minuten mit dem Rührgerät cremig schlagen

Den Rest: vermischen und zu der Butter-Zuckercreme geben. Alles gut verkneten.

Backblech: mit Backpapier belegen und den Teig mit angefeuchteten Händen auf das Bleck drücken.

Ab in den Ofen: 20 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft backen. Nach dem Backen nur leicht abkühlen lassen und dann gleich in Rechtecke oder Rauten schneiden.

Übervaleska

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.