Nummer 9: Blumenkohlkuchen

blumenkohlkuchen

In der britische Tageszeitung „The Guardian“ bin ich auf die Kolumne „The new vegetarian“ von Yotam Ottolenghi gestoßen. Der Koch besitzt mehrere Restaurants in London und wurde mir sehr sympathisch, als er mit einer Mission begann, die Blumenkohl zu neuem Glanz verhelfen soll.

Seinen Blumenkohlkuchen habe ich ausprobiert. Ich finde das Rezept wunderbar. Lasst euch bloß nicht von der Menge an Eiern und Öl abschrecken. Immerhin reicht der Kuchen für sechs bis acht Portionen (Ottolenghi sagt vier bis sechs, aber das müssten dann sehhhr gute Esser sein).

Zutaten: Einen Blumenkohl, eine große rote Zwiebel, 100 g Olivenöl, 1/2 TL fein gehackten frischen Rosmarin, 10 Eier (Bio), 20 g gehacktes Basilikum (frisch oder TK), 180 g Mehl, 2 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Kurkuma, 220 g  Parmesan, Salz, Pfeffer, Butter oder Öl und Backpapier für die Springform, 1 EL schwarze oder helle Sesamsamen

Zuerst: Ofen auf 180 °C vorheizen. Den Blumenkohl in Röschen zerteielen und zusammen mit einem TL Salz in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken, zum Kochen bringen und 15 Minuten köcheln lassen. Dann den Blumenkohl abgießen und auf einem Sieb gut abtropfen lassen.

Während der Blumenkohl kocht: Von der Zwiebel ein paar Ringe abschneiden und zur Seite stellen – die kommen später auf den Kuchen. Den Rest der Zwiebel in feine Würfel schneiden. das Öl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Zwiebeln mit dem fein gehackten Rosmarin acht Minuten braten lassen. Dann die Pfanne von der Platte nehmen und abkühlen lassen.

Die Eier: und das gehackte Basilikum in die abgekühlte Pfanne geben und verquirlen.

Das Mehl: zusammen mit Backpulver und Kurkuma in eine große Schüssel sieben und den geriebenen Parmesan sowie einen halben Teelöffel Salz und viel frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer dazugeben. Die Eimasse dazuschütten und gut vermengen. Den gekochten Blumenkohl unter die Masse rühren.

Springform vorbereiten: Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Sesamsamen in die Springform geben und so lange schwenken, bis alle am Rand kleben. Dann den Blumenkohlmix einfüllen.

Zum Schluss: die roten Zwiebelringe auf dem Teig verteilen.

Ab in den Ofen: Auf der mittleren Schiene 45 Minuten lang backen, bis der Kuchen braun ist. Er schmeckt warm und lauwarm am besten. Ottolenghi empfiehlt dazu einen Gurkensalat. Die schmecken im Winter aber gar nicht, deshalb habe ich Karottensalat gemacht. Aber es passt sicher auch jeder andere einfache Salat dazu.

Übervaleska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.