Spargel aus dem Ofen

Ich hätte nicht gedacht, dass ich weiße Spargelstangen einmal anders zubereiten würde, als in Wasser gekocht, mit etwas Butter obendrauf und Salzkartoffeln dazu. So mochte ich ihn bisher am liebsten – ohne jeden Schnickschnack. Das höchste der Gefühle war bisher, auch mal Spargel-Risotto zu kochen.

Aber jetzt habe ich eine neue Lieblingszubereitung:

Spargel aus dem Ofen. Mit Zitronenbutter. Genial.

Die Stangen bleiben bissfest, haben aber einen viel intensiveren Geschmack. Die Idee stammt von Küchengötter – ich habe die Zutatenliste aber um Wein und Knoblauch gekürzt.

Zutaten: pro Person 500 g weißen Spargel, geschält, 30 g Butter, 75 ml Wasser/Gemüsebrühe,  1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone, 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zucker

Und sonst?: eine Auflaufform, in der alle Stangen nebeneinander liegen können

Zuerst: Spargel schälen und den Ofen auf 200°C vorheizen

Backen: Stangen in die Auflaufform legen und mit Gemüsebrühe oder dem leicht gesalzenem Wasser und einer Prise Zucker übergießen und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben.

Wenden: Nach 15 Minuten die Stangen mit einer Grillzange wenden, damit sie von oben nicht austrocknen  – eventuell etwas Wasser/Brühe nachgießen

Zerlassen: Butter mit Zitronensaft und -abrieb zerlassen, salzen und pfeffern

Garprobe: Wenn die Stangen gar sind, Ofen ausschalten, Zitronenbutter über den Spargel  gießen und noch ein paar Minuten im Ofen lassen.

Dazu passt Baguette, Couscous oder Salzkartoffeln

Und was passiert mit den Schalen? Die koche ich aus und benutze den Sud fürs nächste Spargelrisotto. Einfach die Schalen mit Wasser bedeckt und einer Prise Salz 20-30 Min köcheln und absieben. Der Sud hält locker ein bis zwei Wochen im Kühlschrank.

Übervaleska

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.