Kulinarisches Polaroid-Rätsel, 1. Woche, Auflösung: Glühweingelee

Polaroids: Ina Echternach

Die erste Woche ist vorbei und nachdem am Anfang alles viel zu leicht schien, sind dann auf der Zielgeraden doch ein paar verloren gegangen. Also erst mal die Lösungen:

Ingwer am Montag, Dienstag suchten wir Sternanis.

Zimt am Mittwoch; Donnerstag: Wein

Freitag: Apfelpektin

Und daraus wird?

Glühweingelee natürlich.

Noch nie gehört? Dann wird es Zeit das auszuprobieren. Gelee kochen ist gar nicht aufwändig. Abgefüllt in schöne Gläser, ist es ein leckeres Weihnachtsgeschenk aus der Küche.

Kostprobe und Polaroid haben gewonnen: Nina und Anna
– Herzlichen Glückwunsch!

Ich mag ja nicht so gern Alkohol im Gelee, deshalb habe ich beim Glühwein geschummelt und ihn aus einer Mischung aus Holunderdirektsaft und Wein hergestellt. Ich denke, man kann da variieren. 100 Prozent Wein würde ich nicht empfehlen. 100 Prozent Holundersaft dagegen schon – vor allem, wenn Kinder mit am Frühstückstisch sitzen.

Und noch was: Habt ihr schon mal auf die Zutatenliste von Gelierzucker geschaut? Beim 1:1 Zucker findet man zum Beispiel Fett und fragt sich WOZU? Und in den meisten 1:2 und 1:3 Gelierzuckern stecken sogar Konservierungsmittel. Gelierzucker ohne Schnickschnack – also nur Zucker und Pektin – habe ich bisher nur im Bioladen gefunden (Naturata 1:2).  Zitronensäure (auch wichtig zum Gelieren)  kann man entweder einzeln dazu kaufen – oder man presst einfach eine Zitrone aus.

Hier also mein Rezept für Glühweingelee:

Zutaten: 750 ml Wein-Saft-Mischung (ich habe 500 ml Holunder Direktsaft (Völkel oder Alnatura) und 250 ml trockenen Rotwein genommen), 500 g Gelierzucker 1:2 (Naturata), 2 Zimtstangen, 2 Sternanis, 3 Nelken, ein daumendickes Stück Ingwer, Schale und Saft von einer Bio-Orange, Saft von einer Zitrone

Außerdem: Sterile Gläschen für insgesamt ca. 1 Liter Gelee

Würzen: Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, Orangenschale mit dem Sparschäler abschälen. Die Wein-Saftmischung mit den Gewürzen erhitzen (nicht kochen), Herd ausschalten, und mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

Pressen: Orange und Zitrone auspressen

Kochen: Den Glühwein-Saft mit dem Gelierzucker mischen, zum Kochen bringen und drei Minuten sprudelnd kochen lassen, dann den Zitronen-Orangensaft dazugeben und noch mal zwei Minuten kochen lassen.

Gelierprobe: einen Teelöffel der Mischung auf einen kalten Teller geben. Geliert sie, sofort in Gläschen abfüllen und fest verschießen. Geliert sie nicht, noch mal zwei Minuten kochen lassen und die Probe wiederholen.

Übervaleska

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.