Fürs Vorratsregal: Gewürzte eingekochte Orangenscheiben

Ich bin im Einkochfieber. Vorräte aus Gläsern finde ich einfach genial. Und das kleine Heftchen aus England (s. Ladies Delight) entpuppt sich als Schatzkiste – auch für die Wintersaison. „Spiced Orange Slices“ habe ich jetzt ausprobiert, obwohl ich eigentlich Orangenmarmelade kochen wollte. Aber ich habe nirgendwo Bitterorangen (Seville) gefunden. Werden die in Deutschland überhaupt verkauft? Die gewürzten Orangenscheiben werden zum Glück aus ganz normalen Orangen gemacht. Bioqualität sollten sie haben, da sie mit Schale eingekocht werden.

Das Rezept sieht an Gewürzen Nelken, Zimt und Piment vor. Den Englischen Namen für Piment – Allspice – finde ich sehr passend. Es riecht tatsächlich nach vielem: Pfeffer, Muskat, Zimt. Mir gefällt zu Orange aber auch Vanille, deshalb habe ich eine Vanilleschote ergänzt und es nicht bereut.

 

Dieses Zwischendings aus Marmelade und Chutney herzustellen, ist zeitaufwändiger als Gelee oder Konfitüre zu kochen – aber ich finde es lohnt sich. Die meisten, die es probiert haben, fanden es sehr lecker. Aber wer Orangenmarmelade nicht ausstehen kann, hat an eingekochten Orangen erst recht keinen Spaß.

Im Rezeptheftchen steht, dass  „Spiced orange slices“ besonders gut zu Schinken, gebratener Ente oder Schweinebraten passt. Das kann ich mir gut vorstellen. Da ich aber nicht so viel Fleisch esse, bin ich noch nicht in den Genuss gekommen und habe die Orangenscheiben statt dessen über Eis oder Quark gelegt und zu Schokokuchen gegessen – seeeehr lecker.

Zutaten für ca. 1 Liter: 6 Bio-Orangen, 300 ml Weißweinessig, 500 g Zucker, 8 Nelken, 1 Zimtstange, 1 TL Pimentkörner, 1 Vanilleschote

Außerdem: eine tiefe Pfanne, einen Schaumlöffel, ein Einfülltrichter für Marmelade ist praktisch und sterile Gläser, die insgesamt einen Liter fassen (am besten kleine Gläser nehmen, die Orangen sind sehr intensiv, man braucht nur wenig)

Zeit: insgesamt 3 Stunden, davon 1,5 Stunden Kochzeit

Zuerst: Orangen waschen, abtrocknen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Man kann ganze oder halbe Scheiben machen. Die ganzen sehen zwar schöner aus, aber die halben lassen sich besser in Gläser füllen.

Köcheln 1: Die Orangenscheiben in eine tiefe Pfanne geben, mit Wasser bedecken, aufkochen, Hitze reduzieren und eine Stunde mit offenem Deckel auf niedriger Flamme leise köcheln lassen bis die Schale weich ist.

Würzen: Mit einem Schaumlöffel die Orangen herausheben und zur Seite stellen. Zu dem verbleibenden Sud den Essig, Zucker, Zimtstange, Pimentkörner und Nelken  dazugeben. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und zusammen mit der Schote in den Sud geben.

Köcheln 2: Erst langsam erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat; dann zum Kochen bringen, die Orangenscheiben zugeben, die Hitze wieder reduzieren und noch mal 30 Minuten köcheln lassen.

Gläser sterilisieren: Backofen auf 100 Grad stellen, Gläser spülen und dann zum Trocknen in den Backofen stellen

Einfüllen: Orangenscheiben wieder mit dem Schaumlöffel aus dem Sud heben und in die warmen Gläser füllen.

Reduzieren:  Zimtstange und  Vanilleschote herausnehmen, den Sud schnell zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten zu einem Sirup reduzieren.

Auffüllen: Den Sirup über die Orangenscheiben gießen und die Gläser dann fest verschließen.

Übervaleska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.