So einfach – Fladenbrot aus der Pfanne

fladenbrot_IMG_4256_zepp

Was gehört zum Grillen, zu Salat und auch zur Suppe unbedingt dazu? Brot, am liebsten warm und knusprig. Kochfrosch Kathi hat mich darauf gebracht, Fladenbrot in der Pfanne zu machen. Sie erwähnte es kürzlich in einem Nebensatz, als sie Paules grünen Nudelsalat vorstellte.

Ich hätte auch selbst darauf kommen können. Das Rezept steht im Kochbuch „Oriental Basics“ von GU, und das Buch steht in meinem Regal. Aber irgendwie dachte ich bisher immer: „Ach Quatsch – zu aufwändig.“ Ich brauchte also den richtigen Schubs – danke dafür Kathi.

fladenbrot_IMG_4240_zepp

Für wenig Aufwand bekommt man superfrisches, köstlich knuspriges Fladenbrot – ganz ohne Fett. Der Teig besteht aus Mehl, Wasser, Zucker, Salz und frischer Hefe und lässt sich schnell zusammenkneten. Dann muss er eine Stunde gehen. Das Backen in der Pfanne dauert pro Fladen zwei Minuten.

Genial ist, dass man den Teig auch auf Vorrat machen und Portionsweise einfrieren kann. Also los, ausprobieren!

fladenbrot_zepp

Zutaten für 12 kleine Fladen: 500 g Mehl, 25 g frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 280 ml lauwarmes Wasser

Abwiegen und auflösen: Hefe und Zucker im Wasser auflösen; Mehl und Salz in Schüssel geben

Kneten: Hefewasser zum Mehl in die Schüssel gießen, mit den Fingern zu einem Teig verrühren und gut durchkneten

Gehen lassen: Eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen

Fladen rollen: Den Teig noch mal durchkneten, in 12 Stücke teilen, zu dünnen Fladen ausrollen

Ausbacken: In einer beschichteten, heißen Pfanne von jeder Seite eine Minute backen.

Einwickeln: Gebackene Fladen in ein Tuch wickeln, damit sie nicht hart werden und warm bleiben

Übervaleska

6 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.