Winternudeln mit rotem Pesto

winternudeln2

Zutaten für das rote Pesto: eine Hand voll getrocknete Tomaten (nicht aus dem Glas), 1-2 EL Pinienkerne, 3-4 EL fein geriebenen Parmesan, Olivenöl, Balsamico. Wer will, würzt das Pesto mit einer Knoblauchzehe und zwei kleinen getrockneten oder einer frischen Chilischote.

Zuerst: Die getrockneten Tomaten und eventuell die getrockneten Chilischoten mit kochendem Wasser übergießen und ein paar Minuten einweichen. Den Knoblauch kann man auch mit ins Wasser geben, dann ist er weniger intensiv und besser verträglich.

Inzwischen: Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten

Dann: Tomaten und Knoblauch etwas zerkleinern und zusammen mit den Pinienkernen mit einem Stabmixer pürieren. So viel Olivenöl dazugießen, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Das Einweichwasser der Tomaten nicht weggießen, man kann es noch für die Winternudeln benutzen.

Zuletzt: Parmesan und etwas Balsamico mit einem Löffel unterrühren und eventuell noch mal Olivenöl dazugeben.

winternudeln-3

Pestoreste halten sich im Kühlschrank einige Tage.

Zutaten für die Winternudeln: Pastinake, Chicoree, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Bandnudeln,  Bavette oder Spaghetti

Die meiste Arbeit: Mit dem Sparschäler hauchdünne Streifen von der Pastinake abziehen. Chicoree längs achteln.

Zuerst: Nudelwasser aufsetzen

Dann: Das Gemüse in etwas Ölivenöl anbraten, mit dem Einweichwasser der Pesto-Tomaten oder einfach mit Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zuletzt: Gemüse und Nudeln vermischen, auf Teller geben und einen großen Klecks rotes Pesto dazugeben.

Übervaleska

3 comments

  1. Sehr lecker. Satt-und-glücklich-Nudeln für verschneite Sonntagnachmittage. Aber welche Pesto-Reste? Ab aufs Weißbrot und in den Ofen. Passt perfekt zu Tatort und Feldsalat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.