Aioli ohne Ei – schnell und lecker

Aioli_IMG_1507_zepp

Aioli ohne Ei? Das soll funktionieren? Ja. Statt Ei kommt Milch in die Mayo. Und man braucht einen Stabmixer.

Mein erster Versuch hat allerdings nicht geschmeckt. Zum einen, weil fünf Knoblauchzehen too much waren. Aber noch viel wichtiger: Ich dachte, für leckere Aioli nehme ich das feinste Olivenöl. Leider wird kaltgepresstes Öl durch schnelles Aufschlagen mit dem Mixer bitter. Eigentlich kenne ich das ja vom Pesto …

Mit einfachem Raps- oder Sonnenblumenöl schmeckt die Knoblauchmayo aber perfekt. Ich nehme mal groben, mal feinen Senf – passt beides gut.

Aioli_IMG_4452_zepp

Zutaten für eine kleine Portion (bei Bedarf verdoppeln): 50 ml Milch, 125 ml einfaches Öl (KEIN extra natives Olivenöl), 1 TL Senf, 1 Prise Salz, 1 kleine Knoblauchzehe Und sonst? Einen Stabmixer

Zuerst: Milch, Salz. Knoblauch und Senf in ein hohes Gefäß geben

Mixen: Zutaten mit dem Stabmixer verquirlen und das Öl bei eingeschaltetem Mixer langsam dazulaufen lassen. Genau dann, wenn man denkt „Mist, das gibt nix mehr“, noch einen Schluck Öl eingießen. Dann wird aus den Zutaten eine cremige Mayonaise.

Übervaleska

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.