Fürs Vorratsregal: Gewürzte eingekochte Orangenscheiben

Ich bin im Einkochfieber. Vorräte aus Gläsern finde ich einfach genial. Und das kleine Heftchen aus England (s. Ladies Delight) entpuppt sich als Schatzkiste – auch für die Wintersaison. „Spiced Orange Slices“ habe ich jetzt ausprobiert, obwohl ich eigentlich Orangenmarmelade kochen wollte. Aber ich habe nirgendwo Bitterorangen (Seville) gefunden. Werden die in Deutschland überhaupt verkauft?… Weiterlesen

Ladies Delight – sauer eingelegtes Obst und Gemüse aus dem 17. Jahrhundert

In einem kleinen Rezeptheft über Eingemachtes aus den Cotswolds in England habe ich ein Rezept für Pickles aus dem 17, Jahrhundert gefunden – Ladies Delight. Das klang so schön und Pickles mag ich sowieso – also habe ich es ausprobiert. Pickles selber zu machen ist ganz einfach und das Prinzip ist immer gleich: Rohes Obst… Weiterlesen

Kürbisketchup süß und sauer – Happy Halloween

Die erste Portion Kürbisketchup ist aus einer misslungenen Portion Kürbisspalten aus dem Ofen entstanden. Ich hatte zur Abwechslung mal Muskatkürbis statt Butternut oder Hokkaido für die gerösteten Spalten verwendet. Und er ist mir Ofen zu Brei verkocht. Da ich Essen nicht gerne wegwerfe, habe ich den viel zu weichen Kürbis zusammen mit Weißweinessig und Zucker… Weiterlesen

Aioli ohne Ei – schnell und lecker

Aioli ohne Ei? Das soll funktionieren? Ja. Statt Ei kommt Milch in die Mayo. Und man braucht einen Stabmixer. Mein erster Versuch hat allerdings nicht geschmeckt. Zum einen, weil fünf Knoblauchzehen too much waren. Aber noch viel wichtiger: Ich dachte, für leckere Aioli nehme ich das feinste Olivenöl. Leider wird kaltgepresstes Öl durch schnelles Aufschlagen… Weiterlesen

Butternut Kürbis mit Zimt, Ingwer und Chili

Wow, schmeckt das gut: Butternutkürbis gewürzt mit Zimt, Sojasoße, Chili und Ingwer, im Ofen gebacken. Ich konnte mir schon vorstellen, dass die Kombination gut ist. Und dann hat sie mir so gut geschmeckt, dass ich den ganzen Kürbis allein aufgegessen habe. Obendrauf noch Schafskäse und Koriandergrün. Jetzt fühle ich mich warm, sofaschwer und ich glaube… Weiterlesen

Scharfes Zwetschgen Chutney – was für ein Zungenbrecher

So, bevor ich es dieses Jahr schon wieder verpasse, habe ich schnell ein paar Gläser Zwetschgen Chutney gemacht. Es ist genau richtig scharf geworden (also für mich), dabei sind meine Chilischoten vom Balkon dieses Jahr unberechenbar. Die eine ist mild, die andere schluckaufscharf, die nächste so dazwischen… Eigentlich wollte ich das Chutney bei Uwes Lila… Weiterlesen

Mamas Bohnensalat – yummy!

Meine Großeltern hatten ein Faibel für Stangenbohnen. Im August wurde die gesamte Verwandschaft eimerweise mit den grünen Bohnen versorgt. Bald waren Daumen wund vom Schnibbeln, Vorratsregale standen voller Bohnengläser, Gefriertruhen quollen über. Und niemand mochte mehr Bohnen sehen. Wenn aber dann der Bohnensalat von meiner Mama auf dem Tisch stand, machten sich doch alle drüber… Weiterlesen

Nudelsalat mit hellgrünem Gemüse und Minze

Kurz vor Schluss, der Mai ist so gut wie vorbei, poste ich doch noch schnell einen hellgrünen Beitrag für Uwes Cookbook of Colors: einen Nudelsalat mit Kohlrabi, Erbsen und Minze. Die Kombi hört sich vielleicht gewagt an, passt aber hervorragend. Und Feta sorgt für eine cremige Konsistenz. Für manche mag Pasta gleich Pasta sein –… Weiterlesen

So einfach – Fladenbrot aus der Pfanne

Was gehört zum Grillen, zu Salat und auch zur Suppe unbedingt dazu? Brot, am liebsten warm und knusprig. Kochfrosch Kathi hat mich darauf gebracht, Fladenbrot in der Pfanne zu machen. Sie erwähnte es kürzlich in einem Nebensatz, als sie Paules grünen Nudelsalat vorstellte. Ich hätte auch selbst darauf kommen können. Das Rezept steht im Kochbuch… Weiterlesen

Verrückt nach Radieschen – oder wie ein Lieblingssalat noch besser wurde

Um Radieschen kome ich zur Zeit nicht drumrum – sie sehen einfach zu schön aus. Und in der Küche machen sich die roten scharfen Knollen auch sehr gut: auf Brote legen, grünen Salat aufpeppen, einfach so essen oder Radieschenscheiben mit Crème fraîche anmachen. Es geht aber noch besser: Salat aus hauchdünnen Zucchinistreifen, cremigen Avocados und… Weiterlesen

Tomatenbutter – einfach vielseitig!

Am besten gefallen mir Rezepte, bei denen ich einmal Zeit und Mühe investiere und dann Wochen oder Monate davon zehre. Wie bei Konfitüren, Chutneys, Rhabarberkompott, Ofengemüse oder Balsamicozwiebeln zum Beispiel – oder Tomatenbutter. Die habe ich früher regelmäßig gemacht, dann vergessen und neulich auf einem Partybuffet wiederentdeckt – so lecker! Viele Variationen sind denkbar: mit… Weiterlesen

Fluffig, saftig, salzig – das Prinzip herzhafte Muffins

Vor einiger Zeit bin ich beim Stöbern im guardian auf Hugh Fearnley-Whittingstall’s herzhafte Muffinrezepte gestoßen und dachte, klasse, das ist die ideale Ergänzung zum Kuchenbuffet. Nach einem Stück Kuchen bekomme ich nämlich immer wahnsinnige Lust auf etwas Herzhaftes. Als sich der Artikel dann nicht nur als Rezeptlieferant herausstellte, sondern auch das Prinzip herzhafter Muffins erklärte… Weiterlesen

Kochen, quetschen, würzen, backen – Crash Potatoes

Es begann mit einer Skypenachricht. Ein Satz: „Das haben wir am Wochenende nachgekocht – lecker!“,  ein Link: zum Blog  The Pioneer Woman, ein „WOW“ – und jetzt habe ich ein neues Lieblingsessen. Crash Potatoes nennt die Pioniersfrau diese Kartoffelvariante. Und die Kartoffeln sehen doch auch aus, als wären sie bruchgelandet, oder? Die Zubereitung ist einfach… Weiterlesen